Autor: E.Bartsch

Vom Anfang zur Beständigkeit

Anfang

Es soll ihm ein Zauber innewohnen. So wollen wir doch mal sehen, ob wir diesen wecken können.

Gabriele Fraisl

In der ersten Ausgabe eines Magazins der Akademie Bewusstsein Grundeinkommen möchte ich aus der Sicht eines Menschen schreiben, der zufällig als Frau geboren wurde.

Schließen wir für einen kurzen Moment die Augen und stellen uns vor, es gibt ein Leben völlig ohne Armut. Niemand muss sich Sorgen machen um sein Auskommen, jeder kann zufrieden und glücklich leben, weil das Geld bis zum Ende des Monats reicht.

Mütter, die, solange sie es möchten, für ihre Kinder sorgen können und ihr Einkommen dafür erhalten. Frauen, die sich in einer schwierigen Beziehung befinden, können die Freiheit wählen, weil sie finanziell völlig unabhängig und frei sind. Sie dürfen gehen, wenn sie dies wollten und wären sicher.

Neid in der Gesellschaft ist nicht mehr nötig, da jeder die gleichen finanziellen Voraussetzungen erhält.

Eine wunderbare Vorstellung. Auch für unsere Kinder und Kindeskinder. Eine Zukunftsvision, die Frieden impliziert.

Ich öffne meine Augen nun wieder und spüre hinein, was ich dazu beitragen kann, um dieses Bild ein Stück Wirklichkeit werden zu lassen.

Meine eigene Situation hilft mir ein wenig dabei. Ich stehe kurz vor meiner Pensionierung und erhalte gerade einmal 1.100 Euro im Monat, dafür, dass ich Jahrzehnte in unser System einbezahlt habe. Ich habe meinen drei Kindern und mir gemeinsame Zeit geschenkt als sie klein waren. Das möchte ich nicht eintauschen wollen.

Die Rechnung dafür bekomme ich aber jetzt sehr eindeutig präsentiert.

Drei Steuerzahler habe ich diesem Staat geschenkt und im Gegenzug darf ich mir nun eine neue Bleibe suchen, da meine jetzige Wohnung bald nicht mehr leistbar ist für mich.

Jedoch habe ich meine Erfahrungen, die mich lehren, das Beste aus Situationen zu machen. Schatten in Licht verwandeln, ein wenig Farbe dazu, durchschütteln und sehen, was entsteht.

Ich bin durchaus Realistin und kenne die Tiefen des Lebens. Doch bin ich dadurch auch ein wenig zum Chamäleon geworden, ich finde mich in Situationen ein, gebe nicht auf und versuche zu unterstützen, wo ich kann.

So nutze ich nun die Gelegenheit, habe mich der Akademie Bewusstsein Grundeinkommen angeschlossen, hier mitzuwirken, dass ein Leben ohne Armut möglich wird.

So möge aus dem Anfang eine Beständigkeit vieler Menschen erwachsen. Ein Miteinander, das ein gemeinsames Ziel vor Augen hat und Großes bewirkt.

Damit der Zauber sich entfalten kann.

Ein Leben in Frieden, mit Freude – ein Leben OHNE Armut.

Als Frau mitten im Leben bin ich auch über Anregungen dankbar oder spreche mit Dir über Deine Sorgen.

Gabi.Fraisl (ät) Akademie-BGE.at

Die Akademie BGE „zerspragelt“ sich … ;-)

Nein, nein, liebe Freundinnen und Freunde des bedingungslosen Grundeinkommens,
wir lösen uns noch nicht auf ;-). Zu wichtig sind uns Themen wie voranschreitende Armut, Arbeitslosigkeit, soziale Sicherheit, gesellschaftlicher Zwang, Menschenrechte, Zukunft unseres Lebens und unserer Arbeit usw. Wir könnten hier noch mannigfaltig Themen aufzählen …

Weiterlesen