Grundeinkommen öffnet Türen: Umwelt- und Klimaschutz

Wie geht ein Grundeinkommen mit Klima- und Umweltschutz zusammen? Diese Frage taucht immer wieder auf. Schadet ein Grundeinkommen dem Klima- und Umweltschutz, da es zu erhöhtem Konsum führt? Hilft ein Grundeinkommen, da es ein nachhaltigeres Leben ermöglicht? Oder kommt es auf die Ausgestaltung des Grundeinkommens an?

Jetzt haben Wissenschaftler:innen und Grundeinkommens-Aktivist:innen ein Memorandum mit dem Titel „Grundeinkommen als notwendiger Bestandteil einer sozial-ökologischen Transformation und Baustein für Klimagerechtigkeit“ erstellt. Darin wird davon ausgegangen, dass unsere derzeitige Lebens- und Produktionsweise unsere Lebensgrundlagen zerstört und daher eine grundlegende gesellschaftliche Transformation nötig ist. Es ist verständlich, dass diese Veränderungen Angst machen und viele Menschen dazu treibt, noch stärker am Gewohnten festzuhalten. Genau hier setzt das Grundeinkommen an: Es schafft Sicherheit für die Existenz jedes einzelnen Menschen und erhöht damit auch die Akzeptanz für Veränderungen.

Auch hier zeigt sich, dass ein Grundeinkommen nicht per se das Mittel zur Lösung aller Probleme ist, aber sehr wohl eine Türe dazu öffnen kann.

Teile uns mit, welche Gedanken Du Dir zum Thema Grundeinkommen in Verbindung mit Klima- und Umweltschutz sowie gesellschaftlicher Transformation machst oder welche anderen Fragen Dich beschäftigen!

[ Bisher: 1 ] Deine Artikel-Bewertung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert