Demokratie ist ein Grundeinkommen

Unsere Grundeinkommens-Initiative „BGE Österreich“ ist bedingungslos, was die Verteilung und Auszahlung betrifft. Aber so ganz ohne Bedingung ist so ein „bedingungsloses“ Grundeinkommen dann doch auch wieder nicht: Es setzt nämlich ein gewisses Bewusstsein bzw. Bewusstwerden in den „Hinterköpfen“ von uns Menschen über den Umgang damit voraus!

Wir sehen vieles als Grundeinkommen.

Für die meisten Menschen – einmal befragt – wird Grundeinkommen fast immer in Geldform gedacht. So sind wir es alle bereits seit Langem gewohnt. Macht man sich den Begriff jedoch wirklich einmal richtig bewusst, dann sind auch abstrakte Bereiche im gesellschaftlichen Leben Grundeinkommen – bzw. sollten es sein. Bewusst machen kann man sich diese (abstrakten) Grundeinkommen dadurch, dass man sie sich weg denkt, so, als stünden sie uns nicht mehr zur Verfügung. Würde uns dann etwas fehlen?

Ein zentrales und für eine Gesellschaft fundamentales Grundeinkommen ist die Demokratie. Die Autonomie des einzelnen Menschen und die Gleichheit aller sind Prinzipien der Menschenrechte, die nur in einer Demokratie grundlegend anerkannt werden. Die Konzentrierung der Macht bei einem sehr kleinen – im Grunde gleichbleibenden – Sektor einer Gesellschaft ist hingegen das genaue Gegenteil von Demokratie. Nur Konsens im Volk erzeugt breite Zustimmung, nicht die Mehrheit oder ein Diktat von oben. Entscheidungen werden getroffen, indem man den geringsten Widerstand dazu im Volk ermittelt und nicht, welche Variante die meisten Stimmen erhält. Mehrheitssysteme sind für uns höchst un-demokratisch!

Ein Mehr an beteiligter Übereinstimmung (Konsens) sollte uns bewusst werden!

Mehr dazu …

[ Bisher: 1 ] Deine Artikel-Bewertung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.