„Die Bärensuppe“

Wir möchten und brauchen Dein Geld nicht mehr!“ (Bilbo Calvez)
Wie eine Gesellschaft (eher: Gemeinschaft) aussehen könnte, wenn es eines Tages kein Geld auf dieser Welt mehr gäbe, denkt Bilbo Calvez in Ihrem sehr interessanten Vortrag Ende 2019 für uns alle an.

2014 trat Bilbo Calvez als zeitreisende Lehrerin in Berlin vor dem Brandenburger Tor auf und erzählte von einer friedvollen Zukunft und einer nachhaltigen Welt. Folgend zu dieser Rede begann sie 2015 mit dem Projekt „Die Bärensuppe“. Das Projekt beschäftigt sich mit der Vision einer geldlosen Gesellschaft. Im Rahmen dieses Projekts kritisierte sie unter anderem die Konsumgesellschaft und den Billigwahn; dabei machte sie auch auf alternative Lösungen aufmerksam.

„Wir möchten und brauchen dein Geld nicht mehr | Bilbo Calvez | TEDxLuzern“
(YouTube, ca. 20 Min.)

Wie siehst Du eine Welt ohne Geld? Schreibe dazu gerne Deinen Kommentar.

 

[ Bisher: 0 ] Deine Artikel-Bewertung?

Ein Kommentar

  1. Arno Sommer sagt:

    Es gab schon einige Zeiten in meinen Leben, wo ich ohne Geld auskommen musste. Doch gleich vorweg, es war eine besondere Zeit des Erlebens. Es gab kaum einen Tag des hungerns, ja mir fehlte es an nichts. Die Natur gibt so vieles, das man essen kann, auch in unseren Breiten. Auch die Hobbys, so nenne ich die Beschäftigung die ich machte kam nicht zu kurz. Es kam zu einen Geben und Nehmen. Da ja unsere Technik schon sehr weit fortgeschritten ist, bekommt man vieles ohne Geld. Zuletzt habe ich mir eine komplette Wohnung ohne Geld eingerichtet. Es wäre an der Zeit, ein Grundauskommen ohne Geld in den Köpfen der Menschen zu setzten. Es ist mir aufgefallen das sogar, grob Ausgesprochen Sandler gegenseitig ihr Wissen und ihr können austauschen. So das keiner ihrer Freunde hungern muss oder vor Kälte Stern muss. Also sollte es in unserer hohen Gesellschaft ein leichtes sein ohne Geld auszukommen. Ja sogar zufrieden und in Sicherheit zu sein. Auch denke ich das jeder Mensch gerne eine Tätigkeit macht die einen anderen Menschen weiterhilft. Da ja jeder andere Fähigkeiten hat, kommt es zu einer Art Austausch. Auch die Technik ist sehr weit fortgeschritten und kann den Menschen dienlich sein. Denn was zur Zeit anscheinend Wichtig ist, zeigt doch gerade jetzt, Geld ist es nicht das uns Glücklich und zufrieden macht. Was gibt es mehr als Freude in uns? Das fragte mich einmal ein Kind mit 7Jahren. Alles was ich erreicht habe machte mir Freude, also ist Freude das höchste Gefühl. Es ist völlig egal ob ich Freude direkt erlebe oder ob ich Freude davon erhalte wenn ich mir etwas kaufe, dass ich eben gut gebrauchen kann. Wie schön wäre es wenn man etwas was man braucht gleich direkt bekommt. Ohne es kaufen zu müssen. Denn Geld ist nicht das Wert was an den Schein als Zahl draufsteht. Deshalb ist es nicht wirklich zufriedenstellend. Auch der Gedanke ständig an Wertigkeit zu denken, ist doch eine stressige Arbeit. Das wollte ich einmal gesagt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.