„Es ist wieder Donnerstag!“
ABGE unterstützt reDO am 1. Juli!

Mehr Menschen denn je waren und sind im Nachklang der „Pandemie“ arbeitslos. Arbeit ist ein Grundbedürfnis, nicht nur um sich selbst zu erhalten, sondern auch um Identität und Sinn zu stiften und um am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Jedenfalls solange ein menschenrechts-konformes Grundeinkommen noch nicht umgesetzt ist.

Obwohl die Hälfte aller Produktivität unbezahlt ist, werden Leute ohne Erwerbsarbeit als faul diffamiert und schikaniert, statt Erwerbsarbeitsplätze zu schaffen und ihnen ein existenzsicheres Einkommen in der Erwerbslosigleit zu sichern. Während vor allem große Unternehmen umfassend in der Pandemie abgesichert wurden und sogar Profite aus den Unterstützung ziehen konnten, kam bei den Erwerbslosen nichts an.

WiederDonnerstag wollen nicht nur Missstände aufzeigen sondern konkret an Verbesserungen arbeiten. Deshalb sind sie jeden Donnerstag um 18:00 Uhr am Platz der Menschenrechte, nicht nur um laut gegen diese Regierungspolitik zu demonstrieren, um für eine nachhaltige, resiliente und friedliche Zukunft ein Zeichen zu setzen, sondern auch um Solidarität zu feiern. Wir waren wieder dabei!

Teilnehmende Initiativen waren:

[ Bisher: 1 ] Deine Artikel-Bewertung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.