„GoG-Musterhaus“ Wien-Mariahilf

Seit Kurzem ein praktisches Beispiel in Wien-Mariahilf (Fa. Hornbach, Nähe Westbahnhof), wie Gärten auch in Großstädten (mit weniger Anbauflächen als im ländlichen Raum) Realität werden können. Ein Beispiel für ein GrundAUSkommen ohne Geld (GoG), das durchaus auch in großen Städten durchführbar ist.

Vertikal-Gärten sind nicht nur an Häusern, sondern auch freistehend möglich. Anstelle der (hier lebenden) Blumen und Zierpflanzen könnten viele Arten von Gemüse und Kräutern angebaut und geerntet werden, um so Ernäherungs-Sicherheit auch in Krisenzeiten zu erreichen.

Gemeinsam zum GrundAUSkommen!

[ Bisher: 3 ] Deine Artikel-Bewertung?

2 Kommentare

  1. Das funktioniert toll und unsere Zukunft ist gesichert

    1. Karl sagt:

      Viele glauben, die Menschen in der Stadt können sich nicht selbst ernähren, aber das Beispiel vom Westbahnhof zeigt eine Möglichkeit auf, nämlich den Fassadenanbau. Man kann sich gar nicht vorstellen, wieviele Lebensmittel man so in Wien oder anderen Städten gewinnen könnte. Zudem gibt es bereits vorbildliche essbare Städte:
      https://www.youtube.com/watch?v=CSI3ckG5Y9g&t=2s
      https://essbareseestadt.at/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.